Unsere Hausordnung (Ab: 17.12.2014)

Alle Schüler/innen und Lehrer/innen sowie technischen Mitarbeiter/innen brauchen eine Atmosphäre der Toleranz, der gegenseitigen Achtung und der kameradschaftlichen Zusammenarbeit, um miteinander erfolgreich lernen und arbeiten zu können. Die Einhaltung der Regeln der vorliegenden Hausordnung soll diesem Anliegen dienen und jeden vor Schaden bewahren. Bei der Umsetzung dieser Verhaltensnormen soll der Eigenverantwortung der Schüler/innen in hohem Maße Rechnung getragen werden

1. Aufenthalt im Schulhaus und auf dem Schulgelände

1.1 Die Schüler/innen betreten nach Ankunft der Busse bzw. mit dem Vorklingeln (7.30 Uhr) das Schulgebäude und verlassen es nach Unterrichtsschluss.

Fahrschüler können sich bis zur Abfahrtzeit ihrer Busse in den dafür vorgesehenen Räumen der Schule aufhalten.

1.2 Das Verlassen  des Schulgeländes während der Pausen ist den Schülern/innen der Sekundarstufe I nicht gestattet. In Freistunden dürfen die Schüler/innen der Sekundarstufe I das Schulgelände verlassen, wenn das schriftliche Einverständnis der Eltern vorliegt. Für Schüler/innen der Sekundarstufe II gelten diese Einschränkungen nicht. Außerhalb von Unterrichtsveranstaltungen ist das Betreten der Schule nur aus besonderem Grund gestattet; dabei, wie auch beim Betreten der Freianlagen außerhalb der Unterrichtszeit, besteht von Seiten der Schule kein Versicherungsschutz.

 

 

2. Unterricht und Pausen

 

2.1 Folgende Unterrichtszeiten gelten:

1.Std.   07.40 - 08.25 Uhr
2.Std.   08.30 - 09.15 Uhr
3.Std.   09.35 - 10.20 Uhr
4.Std.   10.30 - 11.15 Uhr
5.Std.   11.25 - 12.10 Uhr
6.Std.   12.15 - 13.00 Uhr
7.Std.   13.05 - 13.50 Uhr
8.Std.   13.55 - 14.40 Uhr

2.2 Falls eine Lehrkraft spätestens zehn Minuten nach Unterrichtsbeginn nicht erschienen ist, wird dies vom Klassensprecher / Kurssprecher im Sekretariat gemeldet.

2.3 In der großen Pause müssen die Schüler/innen die Klassenräume verlassen und halten sich auf dem Schulhof, in der Cafeteria, im Schüleraufenthaltsraum oder im Foyer der Schule  auf.

2.4 Das Mittagessen erfolgt ausschließlich in der Cafeteria.

2.5 Nach Unterrichtsschluss sind die Fenster zu schließen und die Stühle hoch zu stellen.    

2.6 Mobiltelefone sind während der Unterrichtszeit auszuschalten.

 

 

3. Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit

Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Schulhaus und auf dem Schulgelände sind gemeinsames Anliegen aller Schüler/innen, Lehrer/innen und technischen Mitarbeiter/innen.

3.1 Durch bewusstes Verhalten sorgen Lehrer/innen und Schüler/innen für Ordnung und Sauberkeit im gesamten Schulbreich

3.2 Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände nicht erlaubt

3.3 Die Bushaltestelle und der Eingangsbereich gelten als Raum mit erhöhter Sicherheitsgefährdung und großer Auswirkung. Deshalb ist hier besonders auf Sauberkeit und rücksichtsvollen Umgang miteinander zu achten

3.4 Der Konsum von Alkohol und illegalen Drogen ist streng untersagt

3.5 Motorräder und Mopeds dürfen nur mit Parkgenehmigung auf der dafür ausgewiesenen Flächen geparkt werden. Fahrräder sind in Fahrradständern abzustellen. Das Befahren des Schulgeländes ist nur zum Zweck des Parkens erlaubt. Dabei gilt besondere Vorsicht und Rücksichtsnahme

3.6 Das Werfen von Schneebällen ist untersagt

3.7 Das Mitführen von Waffen jeglicher Art ist verboten

3.8 Besucher unserer Schule haben sich im Sekretariat anzumelden

3.9 Im Brandfall und bei anderen Notfällen gilt der Alarmplan. Den Anweisungen der Lehrkräfte ist Folge zu leisten.

 

 

4. Veranstaltungen

 

Alle Veranstaltungen in Räumen der Schule oder auf dem Gelände bedürfen einer vorherigen Genehmigung durch die Schulleitung. In jedem Fall muss auch der Hausmeister verständigt werden.

 

 

5. Fernbleiben und Beurlaubung

5.1 Bei Fernbleiben durch Krankheit oder einen anderen zwingenden Grund ist die Schule hierüber durch die Eltern spätestens am zweiten Fehltag zu benachrichtigen. Bei Beendigung des Fernbleibens teilen die Eltern der Schule umgehend den Grund für das Fernbleiben schriftlich mit. Bei einem längeren Fernbleibens ist spätestens nach zwei Wochen eine Zwischenmitteilung vorzulegen. Volljährige Schülerinnen und Schüler sind für die Einhaltung der vorgenannten Bestimmungen selbst verantwortlich

5.2 Die Beurlaubung kann nur aus wichtigen Gründen auf schriftlichen Antrag der Eltern oder des volljährigen Schülers  erfolgen. Der Antrag ist rechtzeitig bei dem Tutor / der Tutorin einzureichen, so dass eine angemessene Bearbeitungsfrist zur Verfügung steht (siehe gesonderte Durchführungsbestimmungen).

 

 

 

6. Schäden

 

An bzw. in den Schulgebäuden festgestellte Schäden sind sofort dem Hausmeister bzw. im Sekretariat zu melden. Diebstahl bzw. Sachschäden am persönlichen Eigentum sind im Sekretariat zu melden. Das gilt auch für Unfälle auf dem Schulgelände bzw. Schulweg. Für Wertsachen in Kleidungsstücken, die an den Garderoben abgehängt bzw. in den Umkleideräumen abgelegt werden, wird nicht gehaftet. Für Schäden, die z.B. durch vorsätzliche Schmierereien an Möbeln und Wänden entstanden sind, werden die Verursacher haftbar gemacht.

 

 

Vorstehende Ordnung wurde von der Schulkonferenz am 17.12.2013 verabschiedet.

 

Dr. U. Zietmann
Schulleiter