Schüler machen Schule

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wurde nun schon zum 2. Mal das Kollegium der festangestellten Lehrer des Strittmatter-Gymnasiums durch 25 „Junglehrer“ aus der Oberstufe ergänzt. Diese übernahmen vollständig den naturwissenschaftlichen Unterricht in den Klassen 7-10 an unserem Gymnasium.


Die hospitierenden „Altlehrer“ staunten nicht schlecht über das pädagogische Geschick der Junglehrer. Die Schüler erarbeiteten sich mit ihren neuen Lehrern wichtige Wissenselemente der regulären  Rahmenprogramme, so über „Methoden der Verhütung“, „angeborenes Verhalten von Tier und Mensch (Niesen, Zwinkern)“, „Mensch und Natur“ (alles Biologie), die „Newtonschen Gesetze“ und „Zeit“ (Physik) od. unterschiedliche „Säure-Basis-Theorien“ (Chemie). Beinahe alle Stunden hatten einen hohen praktischen Bezug und wurden von den beteiligten Schülern mit Beifall bedacht.

Nebenbei fuhren fast alle Junglehrer auch noch eine gute Note für den allgemeinen Teil ihrer Note in den Naturwissenschaften ein.

 

Peter Wuttke

Koordinator des Projekttages