Unsere Volleyballer fahren zum Landesfinale

Sowohl die Jungen als auch die Mädchen wussten zu überzeugen


Fast wieder alles abgeräumt

Unsere Volleyballer starteten am 12.1.2017 zur Mission Landesfinale. Dabei standen jeweils 5 gegenerische Teams im Weg. Umrahmt wurde die Veranstaltung von unseren mitgereisten Schiedsrichtern und Coaches. Die Mädchen standen mit Perleberg und Kyritz in einer Gruppe. Während der erste Satz gegen Perleberg 15:0 endete und das Spiel klar an uns ging, mühten wir uns vergebens gegen Kyritz. So ging es im Halbfinale wieder gegen Velten, die wir im Kreifinale bezwingen konnten. Satz 1 konnten wir knapp gewinnen. In Satz 2 schlichen sich viele kleine Fehler ein. Velten glich aus. Der Tie-Break musste entscheiden. Hier hatten wir klar die besseren Karten. Geführt von der am Ende besten Spielerin des Turniers, Lea Ribbentrop, siegten wir 15:5 und zogen ins Finale ein. Der Gegner war ein nicht Unbekannter. Diesmal wollten wir Kyritz taktisch Paroli bieten. Leider konnten wir dies nicht konsequent durchziehen. Wieder leisteten wir uns zu viele kleine Fehler. In der Summation blieben je nur 11 Punkte für uns und am Schluss die Silbermedaille übrig. Etwas besser gestalteten die Jungs das Turnier. Velten besiegten wir zu Beginn klar. Die Bürgelschule Rathenow zwang uns in den Tie-Break, den wir mit 15:10 gewannen.

Im Halbfinale mussten unsere Jungs alles geben. Mit 2:0 erkämpften wir den Platz im Finale. Dort trafen wir erneut auf die Bürgelschule. Während in Satz 1 alles glatt ging, liefen wir in Satz 2 ständig einem Rückstand hinterher. Erst kurz vor Schluss glichen wir zum 13:13 aus und hatten am Ende das Quäntchen Glück auf unsere Seite. Fels in der Brandung war Jesco Genzmer, der ein ums andere Mal die entscheidenden Akzente setzte. Er wurde bei der Siegerehrung zum besten Spieler des Turniers geehrt. 

 

Unsere erfolgreichen Jungs