Die WK II trumpfte beim Regionalfinale groß auf

Die Mädchen und Jungen unserer Schule qualifizierten sich für die Landesfinals


Ende gut alles gut.

Während die Jungen ohne Satzverlust durch den Wettkampf zogen, begann der Tag bei den Mädchen etwas holprig.

Wieder einmal war es Tobias Stöckel, der seine Jungs mit seinem Können mitriss. Unter der Obhut von Paul Dehn (Volleyballer beim VSV Gransee) gelang den Jungen unserer Schule ein glatter Durchmarsch. Keiner der angereisten Teams vermochte unserer Mannschaft paroli zu bieten. Souverän gestalteten die Gastgeber das Turnier.
Die Leistung kam aber nicht von Ungefähr. Trainingsfleiß unter der Leitung von Marc Lau (Lindow-Gransee) zahlte sich beim Regionalfinale aus. Nun wird sich zeigen, was der Erfolg wert ist. Am 2. März geht es gegen die Besten im Land. Wir drücken fest die Daumen!

Spannender hätte der Wettkampf bei den Mädels nicht sein können. Gleich das erste Spiel verloren unsere Girls gegen Kyritz. Im zweiten Vorrundenmatch gaben sich unsere jungen Damen keine Blöße. Auch im Halbfinale hatte Glienicke keine Chance. So musste das Finale die Entscheidung herbei führen.
Der Gegner aus Kyritz gelangte ebenfalls glatt durch das Semifinale. Ihr Kontrahent aus Perleberg konnte lediglich 9 Punkte erkämpfen.

Die Nerven lagen blank. Im ersten Satz führte Kyritz lange Zeit. Der Satz schien schon verloren als sich die Mädchen aufrafften. Mit eisernem Willen und technischem Können erzwangen sie einen 26:24-Sieg. In Satz zwei bleiben sie von Anfang an spielbestimmend. Hier ragten Anika Kruc und Lea Ribbentrop noch heraus. Mannschaftlich geschlossen siegten sie am Ende mit 25:20. Der Jubel (unterstützt von unseren Jungen) kannte keine Grenzen.

Im Landesfinale wird es echt schwer. Beide Sportschulen aus Potsdam und Cottbus werden hier den Ton angeben. Aber bange machen gilt nicht.

Nähere Infos zum Regionalfinale gibt es hier >>>INFOS