Herzlichen Dank an alle Sponsoren und Unterstützer unseres 10. Benefizlaufes!

Spendenrekord für Gambia - 24.841,64 Euro wurden erlaufen!


Die Gransee Zeitung veröffentlichte am 08.10.2014 anlässlich der Bekanntgabe der Spendensumme bezüglich unseres 10. Benefizlaufes vom 07.10.2014 folgenden Artikel.


Spendenrekord für Gambia - 24 841,64 Euro erlaufen
Gransee (MZV) Die Spendensumme des zehnten Benefizlaufes des Granseer Strittmatter-Gymnasiums schlägt alle bisherigen Rekorde: 24 841,64 Euro wurden erlaufen.

Die Summe geht zu 100 Prozent an die Klinik im gambischen Serrekunda, sagte der Finanzvorstand des Vereins "Ärzte helfen", Robert Köhler, am Dienstag. "Nur dank eurer Unterstützung kann die Klinik in den kommenden zwölf Monaten arbeiten", fuhr Köhler während der offiziellen Scheckübergabe fort.

Die Klinikverantwortlichen ließen über den Granseer Zahnarzt Matthias Bormeister verkünden, dass sie angesichts der Spendensumme "völlig sprachlos waren". Die Hilfe der Gymnasiasten und aller Unterstützer habe eine Dimension angenommen, die sie nicht für möglich gehalten hätten. Seit zehn Jahren veranstaltet die Schule den Benefizlauf, seit fünf Jahren wird mit der Spendensumme die Klinik des Arbeitersamariterbundes in Gambia unterstützt - angestoßen von Matthias Bormeister als Mitglied von "Ärzte helfen".

Die finanzielle Hilfe kommt laut dem Klinikpersonal in Serrekunda genau zur richtigen Zeit. Die Ebola-Epidemie sei eine humanitäre Katastrophe, die alle angehe. Laut Robert Köhler soll die Klinik während der Ebola-Epidemie verantwortlich sein für die Koordinierung rund 30 weiterer Einrichtungen der Region. Es würden vor allem Isolationsräume und Schutzanzüge für die Helfer gebraucht. Zudem müsse das Personal richtig geschult werden, um die Gefahr für das eigene Leben so gering wie möglich zu halten.

"Mit jedem Schritt, mit jeder Runde hilft man den Helfern", sagte Oberhavels Landrat Karl-Heinz Schröter (SPD), der ebenfalls als Benefizläufer angetreten war. Dass die Region in dieser Form zusammenhält, nicht nur das Herz, sondern auch das Portemonnaie öffnet, habe sich während des Benefizlaufes gezeigt. 32 048 Kilometer - die Hälfte der Strecke von Gransee nach Serrekunda - liefen Schüler des Gymnasiums, der Grundschulen aus Gransee, Menz und Zehdenick und weitere Unterstützer.